Sonntag, 24. Juli 2016

Rezension "Mein bester letzter Sommer"

Seiten: 368
Preis: 14,99€
Autorin: Anne Freytag
Wo kann man es kaufen?: Amazon
ISBN: 978-3-453-27012-1
Verlag: Heyne fliegt 

Anne Freytag

Inhalt

Du kannst dir nicht aussuchen, wann du die große Liebe triffst... 
Tessa hat immer gewartet: auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, sie hätte noch Zeit. Doch die hat sie nicht. Tessa wird streben und das schon sehr bald. Sie ist fassungslos, wütend und verzweifelt - bis sie Oskar trifft. einen Jungen, der sie und ihre Fassade durchschaut, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr zur Seite steht. Er überrascht Tessa mit einem großartigen Plan und schenkt ihr einen letzten Sommer. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind.

Rezension

Ich traue mich nun auch endlich mal an die Rezension von mein bester letzter Sommer, obwohl ich nicht weiß, ob ich alle Emotionen die ich bei dem Buch gefühlt habe in Worte fassen kann. Ich fange einfach mal am Anfang an. Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich im ersten Kapitel des Buches ein paar Anfangsschwierigkeiten hatte. Tessa schilderte ihre Gedanken bis ins kleinste Detail und damit kam ich auf den ersten Seiten nicht so recht klar. Doch je mehr ich gelesen habe, umso mehr hat es mir gefallen, das ich durch die Schilderung der Gedanken die Protagonistin besser kennenlernen konnte. Ich habe Seite für Seite gelesen und konnte gar nicht mehr aufhören, da es immer spannender wurde. Es gab viele Stellen in denen ich in Tränen ausgebrochen bin, da mich das Buch emotional sehr mitgenommen hat. Es hat mich zum nachdenken gebracht. Ich habe das erste mal wirklich über den Tod nachgedacht, da der Tod eine Sache ist, über die man normalerweise oft Stillschweigen bewahrt. Man setzt sich mit diesem Thema nie freiwillig auseinander, obwohl das Sterben ebenfalls ein Teil unseres Lebens ist. Aber das Buch ist nicht immer traurig. Tessa lernt Oskar kennen. Ein freundlicher, charmanter und attraktiver Junge der Tessa´s Leben völlig auf den Kopf stellt, im positiven Sinne natürlich. Durch Oskars gute Laune und seine Späße, wird die Geschichte aufgelockert. Oskar war für mich immer wie Tessa´s Superheld, er hat sie von ihren Gedanken befreit und war für sie da, er schien immer so stark. Ich fand es gut, das man ab der Seite 311 auch Oskars Sichtweise kennenlernt und auch merkt das er nicht immer stark war und ist, denn auch er hat einen großen Schicksalsschlag hinter sich. 

Fazit

Ich habe an diesem Buch wirklich nichts auszusetzen, ich habe mich in die Geschichte verliebt und ich kann es wirklich nur weiterempfehlen! Die Autorin Anne Freytag hat einen wirklich tollen Schreibstil und ich war positiv überrascht, da ich nicht gedacht habe, dass das Buch so wunderschön, gefühlvoll und mitreißend ist. Als Fazit kann ich nur sagen, das ich ein neues Lieblingsbuch gefunden habe, weshalb das Buch von mir auch 5 Bücher bekommt.

"Jeder Mensch hat zwei Leben. Das zweite beginnt, wenn man realisiert, das man nur ein Leben hat." 

Ich möchte auch nochmal Danke sagen an die Mädels aus der Bookworms-gruppe, mit denen ich das Buch zusammen gelesen habe. Es war wirklich schön, das ich mich mit euch austauschen konnte.   




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen