Samstag, 10. Juni 2017

Scorched-Jennifer L. Armentrout

Seiten: 304
Preis: 9,99€
Autorin: Jennifer L. Armentrout 
Wo kann man es kaufen?: Amazon
ISBN: 978-3492310277
Verlag: Piper 

Inhalt 

Wie weit würdest du gehen, um deine Liebe zu retten?
 
Andrea und Tanner. Tanner und Andrea. An den meisten Tagen weiß Andrea nicht, ob sie Tanner näherkommen oder ihm lieber eine verpassen will. Er ist definitiv heiß, aber sie halten es fast nie länger als fünf Minuten in einem Raum zusammen aus. Bis jetzt. Der gemeinsame Sommerurlaub in einer Hütte in West Virginia ändert alles. Plötzlich können die beiden nicht mehr ohne einander. Aber Andrea hat private Probleme, die sie völlig aus der Bahn werfen und ihre Liebe zu Tanner zu zerstören drohen. Wird Tanner dennoch für sie da sein?

Meinung  

Zunächst möchte ich mich erst einmal bei dem Piper Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. 

Beginnen wir nun mit der Rezension des Buches. nachdem ich im Februar den ersten Teil, Fridgid, gelesen und mehr als begeistert war, konnte ich es kaum erwarten endlich den zweiten Teil zu lesen. Ich war mehr als gespannt auf die Geschichte von Andrea und Tanner. Auch das Cover hat mich mehr als überzeugt, dass dieses Buch unglaublich werden würde. Leider wurde ich mehr als enttäuscht. Ich habe das Buch begonnen und kam von Anfang an schlecht in das Buch rein, ich musste mich wirklich dazu aufraffen weiterzulesen und ich habe ständig mit mir gerungen. Wenn ich es so sagen kann, dann war es ein echter Kampf und genau dadurch bin ich in eine Leseflaute gestolpert. Nachdem ich mich dann nach einer Weile wieder motivieren konnte weiterzulesen, ging der Kampf weiter. Trotz des leichten und lockeren Schreibstils, kam ich nur schwer vorran. Am Anfang gefielen mir die kleinen Streitereien zwischen Tanner und Andrea, aber nach einer Zeit kam es mir fast so vor, wie als würde ich ein Buch lesen, welches von zwei kleinen Kindern handelt. Was mich auch nicht besonders freute war, dass Scorched ebenfalls wie Fridgid in einer Hütte spielt und man das Gefühl bekommt, dass der Autorin kein anderer Ort eingefallen ist und deshalb auf ihr erste Idee zurückgekommen ist. Ich glaube ich habe mir einfach zu viel von dem Buch erhofft und  wurde leider sehr enttäuscht. Man hätte so so viel mehr aus der Geschichte von Andera und Tanner machen können. Ich hatte leider auch das Problem, dass ich mich einfach nicht in Andrea hineinversetzen konnte. Mein kleiner Lichtblick war Tanner, der mir schon von Anfang an sehr gefallen hat und mir sehr sympathisch war. Es war wie als hätte ich nur gelesen, ich habe weder mitgefiebert, noch hat mein Herz geklopft, noch überkamen mich andere Gefühle. Ich kann nicht sagen, dass es das schlechteste Buch war, welches ich gelesen habe, aber geflasht hat es mich leider ganz und gar nicht. 

Fazit 

Scorched konnte mich leider ganz und gar nicht überzeugen. Ich musste mich schon fast durch die Seiten Quälen und so sollte es wirklich nicht sein. Der zweite Band konnte leider nicht mit dem ersten mithalten. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen